Laura Põld

Tallin, Estland

Gastatelier Höherweg, 2017

Laura Põld (geb. 1984 in Tallinn, Estland) ist eine Künstlerin, die hauptsächlich mit der Poesie des »Ortes« arbeitet. In ihrer vielseitigen Anwendung synthetisiert Põld den Ausstellungsraum mit material-sensiblen theatralischen Elementen. Während der letzten Jahre entwickelte sie ein Œuvre bestehend aus Malerei und Collage, Keramik, Installationen, aber auch Video, Text und Performance um Umgebungen und Bühnenbilder, die sich durch ihre Plastizität und malerische Ästhetik kennzeichnen, zu erschaffen. Ihre poetische Arbeit verbindet Örtlichkeiten basierend auf ihrem kulturellen, historischen und autobiographischem Kontext.

 

 

 

Biografie

 

 

1984

geboren in Tallinn, Estland

 

2012

NordArt, Büdelsdorf, Deutschland

»TALLINZ« im Linz Kultur / Atelierhaus Salzamt, Österreich

 

2013

»CHA-2013. Process« im Central House of Artists, Moscow, Russland

7.ICA via Focus Europa, Schloss Plassenburg, Kulmbach, Deutschland

 

2014

»New Material«,  Contemporary Art Museum of Estonia

 

2015

»Uus Maja«, Tartu Art Museum, Estland

Art Market Budapest, representiert durch Galerie Vaal, Ungarn

»Fucking Andy, Eden, Techno, Disco« in Mo.ë Wien, Österreich

 

2016

»Köler Preis 2016. Exhibition of Nominees« Contemporary Art Museum of Estonia

»Sense of Place, Johna Hansen (SE/DK), Katrine Gram Sloth (DK), Laura Põld (EE)«, Tallinn Art Hall Galerie

 

 

www.laurapold.com